Aktuell
Wein
Foto (von links): Alex Ferrigato, Verkaufsleiter Kellerei Schreckbichl, Klaus Andergassen, Geschäftsführer Kellerei Terlan, Hermann Pilz, Chefredakteur Meininger-Wirtschaft, Willi Stürz, Kellermeister Kellerei Tramin Foto: Melanie Hubach

Auszeichnung: Kellereien von Tramin und Terlan sind "Beste Genossenschaften Italiens"

Epokale 2013 von der Kellerei Tramin ist der höchstbewertete Wein Italiens (93 Punkte) beim großen Leistungstest des deutschen Fachmagazins „Meininger-Weinwirtschaft“.

Foto (von links): Alex Ferrigato, Verkaufsleiter Kellerei Schreckbichl, Klaus Andergassen, Geschäftsführer Kellerei Terlan, Hermann Pilz, Chefredakteur Meininger-Wirtschaft, Willi Stürz, Kellermeister Kellerei Tramin Foto: Melanie Hubach

Südtirols Genossenschaften bestätigen, dass sie auch 2019 auf einem exzellenten Niveau befinden. Mit Gesamtbewertungen nahe der 90-Punkte-Marke belegen die Kellerei Tramin und die Kellerei Terlan punktegleich den ersten Rang und teilen sich den Titel „Beste Genossenschaft Italiens“. In diesem Jahrzehnt konnten diese beiden Kellereien bereits alle Titel für sich beanspruchen. Für Terlan ist es der sechste Erfolg, für Tramin der vierte. Die Redaktion von „Meininger-Weinwirtschaft“ unterzieht Genossenschaften in ganz Italien einem strengen Leistungstest. „Das Qualitätsniveau der Südtiroler Genossenschaften ist höher als im Durchschnitt vieler anderer Regionen in Italien“, so Hermann Pilz, Chefredakteur von „MeiningerWirtschaft“.  

Das Gruppenbild nach der Prämierung
Foto: Melanie Hubach

„Die beiden Südtiroler Winzergenossenschaften spielen in einer eigenen Liga und liefern sich seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz“, so Pilz weiter. Tramin und Terlan setzen sich mit 89,6 Punkten ab. Sieger der Einzelbewertung ist Epokale Gewürztraminer Spätlese 2013 mit 93 Punkten. Der Wettbewerb beurteilt jedoch nicht nur die Spitzenweine. In verdeckter Verkostung werden ebenso Alltagsweine aus dem unterem Preissegment aus dem Angebot von über 40 Genossenschaften getestet. 

Betrachtet man ausschließlich Südtirols Genossenschaften, so konnten sich hinter Tramin und Terlan die Kellereien von Schreckbichl, St. Pauls, Andrian, Kurtatsch, Meran, Kaltern, Girlan und Nals-Margreid behaupten.

Neben der Arbeit von Tramin und Terlan sowie dem generellen Lob für die Südtiroler Kellereien wirft der Weinwirtschafts-Bericht auch ein positives Licht auf die gesamte italienische Genossenschaftswelt. Insbesondere Spitzenbetriebe aus dem Valpolicella und der Langhe-Region zeigen sich stark verbessert. Als beste Genossenschaft außerhalb Südtirols erreichte die Kellerei Valpolicella Negrar aus dem Veneto 89,2 Punkte.

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto