Aktuell
Raiffeisenkasse Val Badia
Der Festumzug "Rait de San Linert dles Valades Ladines" zu Ehren des Heiligen gilt seit jeher als Höhepunkt des Festes.

Leonardiritt in Alta Badia 2018

Wenn Anfang November festlich geschmückte Pferde, Wägen und Musikkapellen durch das Dorfzentrum von Abtei ziehen, ist die Zeit des Leonardiritts gekommen. Das traditionelle Fest steht dieses Jahr im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums.

Der Festumzug "Rait de San Linert dles Valades Ladines" zu Ehren des Heiligen gilt seit jeher als Höhepunkt des Festes.

Seit genau 20 Jahren organisiert der Pferdezuchtverein Gadertal mit der Unterstützung des Tourismusvereines, der Gemeinde sowie der Freiwilligen Feuerwehr, der Musikappelle und der bäuerlichen Organisationen aus Abtei den "Leonardiritt dles Vales ladines".

Die Leonhardifahrt oder der Leonhardiritt ist ein Fest mit Prozession zu Ehren des Heiligen Leonhard, das heuer auf den 4. November fällt. Bereits seit dem 11. Jahrhundert wird der heilige Leonard von Limoges, Schutzpatron der Pferde, vor allem in Altbayern und Westösterreich als Bauernherrgott und Nothelfer verehrt. Da der eigentliche Todestag des Heiligen nicht überliefert ist, wurde sein Gedenktag auf den 6. November - oder an einem naheliegenden Wochenende - gelegt.

Enrico Nagler, Präsident des Organisationskomitees und selbst Pferdezüchter

Seit 20 Jahren gibt es den "Leonardiritt" auch im Gadertal, daher ist die diesjährige Auflage eine besondere Jubiläumsveranstaltung. Enrico Nagler, Präsident des Organisationskomitees und selbst Pferdezüchter, freut sich: "Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums haben wir den Leonardiritt deutlich erweitert und Pferdezüchter, Musikkapellen und Trachtenvereine aus ganz Südtirol eingeladen." Die Gewinner des Oswald v. Wolkensteinrittes, der Bierwagen der Brauerei Forst, Pferdeliebhaber aus dem Pustertal - Völs/Schlern - Sarntal - Latzfons - Felthurns - Sterzing - haben ihre Teilnahme am Ritt zugesagt.

Als Höhepunkt des Festes gilt seit jeher der Festumzug "Rait de San Linert dles Valades Ladines" zu Ehren des Heiligen, der auch in diesem Jahr um 10.45 Uhr in St. Leonhard bei Abtei beginnt, gleich nach dem feierlichen Gottesdienst. Von hier zieht die prächtige Prozession mit geschmückten Pferdewägen, Musikkapellen und Trachtenvereine weiter, begleitet von den Musikkapellen von Abtei, Vigo di Fassa und von Pichl Gsies.

Am Nachmittag spielen die Musikkapellen Vigo di Fassa, Pichl Gsies, die Böhmische Abtei und die Tiroler Burschen und die Volkstanzgruppe des Gadertales zeigt traditionelle Gruppentänze in Tracht. Neben dem Festumzug mit Musik, geschmückten Noriker- und Haflingerpferden, Pferdesegnung durch den Dekan, darf auch die kulinarische Tradition nicht fehlen. Geboten werden ladinische Spezialitäten, Kastanien und Bauernmärkte, im Zelt und im Vereinshaus, deren Erlös einer bedürftigen Familie im Tal zugutekommt. Viele Ladiner aus den umliegenden Dolomitentälern nehmen in Tracht am Umzug teil, um für die abgeschlossene Ernte zu danken und den Schutzpatron um Beistand zu bitten.

Leonardiritt findet bei jeder Witterung statt

Die Mitglieder des Pferdezuchtvereins Gadertal und des Tourismusvereins Abtei erwarten sich heuer über 150 Pferde, 400 Mitglieder von Trachtenvereinen, Musikkapellen und über 3000 Gäste. Bei schlechtem Wetter kommen erfahrungsgemäß weniger Besucher ins Tal, in diesem Fall stehen jedoch großzügige Festzelte mit Platz für rund 1000 Besucher bereit: der Leonardiritt findet bei jeder Witterung statt.

Zur finanziellen Unterstützung tragen die Gemeinde und der Tourismusverein Abtei, die Raiffeisenkasse Val Badia, der Südtiroler Haflinger- und Noriker Pferdezuchtverband, die Forst sowie viele kleinere Sponsoren bei.

Informationen unter:

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031