Aktuell
Finanzen
An der Jubiläumsfeier nahmen zahlreiche Mitglieder, Kunden und Ehrengäste teil. Umrahmt wurde die Feier von den drei Musikkapelle Stilfes, Trens und Mauls.

Raiffeisenkasse Freienfeld feiert 125-jähriges Jubiläum

Die kleinste Raiffeisenkasse Südtirols – die Raiffeisenkasse Freienfeld – feierte am vergangenen Samstag ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum. Trotz schlechter Witterung gestaltete sich das Jubiläum auf dem überdachten Festplatz in Trens zu einer Feier für die Bevölkerung. Im Mittelpunkt standen zahlreiche Ehrungen langjähriger Mandatare und Mitglieder.

An der Jubiläumsfeier nahmen zahlreiche Mitglieder, Kunden und Ehrengäste teil. Umrahmt wurde die Feier von den drei Musikkapelle Stilfes, Trens und Mauls.

Obmann Ferdinand Rainer konnte neben den Mitgliedern und Kunden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Bürgermeisterin Verena Überegger, Pfarrer Josef Augsten, Vertreter der Raiffeisenkassen des Bezirkes, des Raiffeisenverbandes und der Raiffeisen Landesbank sowie Vertreter verschiedener Behörden. In seiner Begrüßung ließ Obmann Ferdinand Rainer die 125-jährige Geschichte der Raiffeisenkasse Revue passieren. Die Kasse war am 17. Juni 1894 als „Spar- und Darlehenskassenverein Stilfes-Trens“ unter Obmann Peter Wieser, Bergerbauer in Stilfes, von 57 Mitgliedern gegründet worden. Vordergründiges Ziel: die drückende Not durch die Vergabe von Krediten zu überbrücken. Als erstes Kassenlokal diente ein Nebenzimmer im Gasthof Wieser. Seit 1984 befindet sich Raiffeisenkasse in ihrem heutigen Sitz gegenüber dem Rathaus. Im Jahr 2005 änderte die Genossenschaftsbank ihren Namen von Raiffeisenkasse Stilfes-Trens in Raiffeisenkasse Freienfeld.

"Wichtige Einrichtung für alle Bevölkerungsschichten"

„Die Kasse ist eine wichtige und nicht mehr wegzudenkende Einrichtung für alle Bevölkerungsschichten, die wesentlich zum wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwung und der guten Beschäftigungslage in unserer Gemeinde beigetragen hat“, sagte Obmann Rainer. Trotz großer Konkurrenz anderer Banken sei es der kleinsten Raiffeisenkasse Südtirols gelungen, einen großen Marktanteil zu halten. Heute steht die Kasse mit ihren 520 Mitgliedern und einer großen Kundenanzahl sehr gut da. Als Herausforderungen bezeichnete Rainer vor allem die zum Teil sehr geringen Margen und die Kostensteigerung sowie das Personalrisiko. Abschließend bedankte sich Obmann Ferdinand Rainer bei allen, die am Erfolg der Raiffeisenkasse mitgearbeitet haben für das große Vertrauen, besonders bei den ehemaligen und heutigen Mandataren, Führungskräften und Mitarbeitern, bei den Zentralstrukturen sowie bei den Mitgliedern und Kunden.

Bürgermeisterin Verena Überegger: „Die Raiffeisenkasse ist ihrem Grundsätzen immer treu geblieben“

Kasse ist ihrem Grundsatz treu geblieben

Bürgermeisterin Verena Überegger hob die große Bedeutung der Raiffeisenkasse für die Gemeinde Freienfeld mit den Fraktionen Stilfes, Trens und Mauls hervor. Die Bank habe in ihrer langen Geschichte Höhen und Tiefen erlebt, sei ihrem Grundsatz immer treu geblieben, die Menschen in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit zu stellen. Die Bürgermeisterin hob auch die gelungene Neugestaltung des Dorfplatzes hervor, die in enger Zusammenarbeit mit der Raiffeisenkasse erfolgt ist. Hier hätte auch die Jubiläumsfeier stattfinden sollen, musste aber wegen der schlechten Witterung auf den überdachten Festplatz verlegt werden.

Gesunde und vitale Raiffeisenkasse

Verbandsobmann Herbert Von Leon: „Die Raiffeisenkasse Freienfeld ist eine gesunde und vitale Genossenschaftsbank“

Der Obmann des Raiffeisenverbandes Herbert Von Leon, überbrachte im Namen der gesamten Südtiroler Raiffeisenorganisation die Glückwünsche zum Gründungsjubiläum. „Die Raiffeisenkasse Freienfeld ist eine gesunde und vitale Genossenschaftsbank und hat sich zu einem festen Bezugspunkt für die Wirtschaft und Bevölkerung entwickelt“, sagte Von Leon. In seiner Festansprache hob er die Bedeutung der Raiffeisenkassen für die Südtiroler Wirtschaft hervor. Zudem betonte er, dass es im Rahmen der Reform der italienischen Genossenschaftsbanken gelungen sei, durch die Gründung eines Institutsbezogenen Sicherungssystems bzw. einer Haftungsvereinbarung, die Autonomie der einzelnen Südtiroler Raiffeisenkassen auch für die Zukunft weitgehend zu sichern.

Direktor Markus Neulichedl: „Hohe Eigenkapitalquote gewährleistet die Stabilität, Solidität und Sicherheit unserer Raiffeisenkasse“.

Hohes Eigenkapital bürgt für Sicherheit

Direktor Markus Neulichedl betonte, dass sich die Raiffeisenkasse in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt habe. Sie weist heute ein Kundengeschäftsvolumen von rund 100 Mio. Euro und ein Eigenkapital von rund 12 Mio. Euro auf. Die hohe Eigenkapitalquote von knapp 18 Prozent bürge für die Stabilität, Solidität und Sicherheit der Raiffeisenkasse. Grundlage des Erfolges sei aber vor allem das hohe Vertrauen der Kunden und Mitglieder. „Durch den direkten und persönlichen Kontakt kennen wir die Bedürfnisse der Menschen im Tätigkeitsgebiet. Wir wollen auch weiterhin gute Dienstleistungen und Produkte bieten und  unseren Mitgliedern und Kunden rasch und unkompliziert zur Seite stehen“, sagte Neulichedl. Dafür stehe ein motiviertes und kompetentes Team von zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung. Er verwies auch auf den bevorstehenden Umbau des Schalterbereiches. Damit würden die Voraussetzungen geschaffen, die Betreuung und Beratung noch effizienter und diskreter zu gestalten.

Ehrungen von Mandataren und Mitgliedern

Ehrung: die langjährigen Mandatare Walter Wieser (Mitte) und Walter Zössmayr (rechts).

Höhepunkt der Jubiläumsfeier bildete eine Reihe von Ehrungen. So wurden die langjährigen Mandatare Walter Wieser und Walter Zössmayr geehrt. Wieser war von 1983 bis 2001 Verwaltungsrat und von 2001 bis heuer Aufsichtsrat. Zössmayr, der die Raiffeisenkasse über 25 Jahre als Geschäftsführer geleitet hat, gehörte von 2007 bis heuer dem Verwaltungsrat an. Obmann Ferdinand Rainer dankte ihnen für ihren Einsatz und überreichte ihnen eine Urkunde und ein Geschenk. Urkunden und Anerkennungsgeschenke gab es zudem auch für alle Mitglieder, die der Raiffeisenkasse bereits seit über 40 Jahren die Treue halten.

Seit 66 Jahren Mitglied der Raiffeisenkasse

„Dienstältestes“ Mitglied der Raiffeisenkasse: Wilhelm Wieser ist seit 1953 und damit seit 66 Jahren Mitglied der Raiffeisenkasse.

Bei der Jubiläumsfeier wurden auch 42 Mitglieder geehrt, die der Raiffeisenkasse bereits seit 40 und mehr Jahren die Treue halten. Als „dienstältestes“ Mitglied wurde Wilhelm Wieser vom Bergerhof in Stilfes geehrt. Der heute 93-jährige ist seit 1953 und damit seit 66 Jahren Mitglied der Raiffeisenkasse. Der 1926 geborene Bauer erinnert sich noch, wie er als kleines Kind von der Raiffeisenkasse eine Sparbüchse erhalten hat. „Am Ende des Jahres habe ich die Büchse zur Kasse gebracht, dort wurde sie aufgesperrt und dann wurde gezählt, wie viel Geld ich gespart hatte“, sagt Wilhelm Wieser.
Neben Wieser wurden auch folgende Mitglieder geehrt: Helmuth Landthaler, Siegfried Huebser, Adolf Fleckinger, Josef Nestl (alle für 40 Jahre Mitgliedschaft); Karl Rainer, Karl Mader, Albert Überegger, Hedwig Saxl, Fritz Walcher und Franz Steinmann (für 41 Jahre); Willfried Benedikter, Annamaria Werth, Walter Wieser, Richard Holzer, Karl Überegger und Josef Markart (für 42 Jahre); Josef Überegger, Ferdinand Rainer und Johann Ralser (für 43 Jahre); Johann Wieser und Martha Wurzer (für 44 Jahre); Karl Aukenthaler, Johann Brunner, Peter Nössing, Adolf Zihl und Josef Seehauser (für 45 Jahre); Albert Salcher, Adolf Mair, Josef Salzburger, Anna Schwazer, Josef Wieser und Franz Kofler (für 46 Jahre); Alois Erlacher (für 48 Jahre); Franz Saxl (für 49 Jahre); Josef Ganterer und Johann Bacher (für 51 Jahre); Karl Brunner (für 54 Jahre); Josef  Sparber und Johann Rainer (für 55 Jahre); Adalbert Hochrainer (für 56 Jahre) und Johann Wild (für 59 Jahre). Obmann Ferdinand Rainer dankte den langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zur Raiffeisenkasse und überreichte ihnen Urkunden und Anerkennungsgeschenke.

Die Jubiläumsfeier wurde in Zusammenarbeit mit dem Sportverein Freienfeld, der Freiwilligen Feuerwehr Trens und den örtlichen Musikkapellen organisiert. Während der Sportverein für das Festmenü sorgte, kümmerte sich die Feuerwehr um den Park- und Ordnungsdienst und die Musikapellen Trens, Stilfes und Mauls sorgten für die musikalische Umrahmung – unter anderem auch mit dem „Raiffeisenmarsch“ aus der Feder von Alois Salzburger.

Die Raiffeisenkasse Freienfeld zählt heute zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hier im Bild mit Direktor Markus Neulichedl (Bildmitte)

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto