Aktuell
Finanzen
Die drei Obmänner der ehemaligen Raiffeisenkassen Tschars, Naturns und Schnals: Karl Johann Bernhart, Gottfried Vigl und Michael Grüner (von links nach rechts im Bild)

Neue Raiffeisenkasse Untervinschgau ist aktiv

Seit Jahresbeginn ist die neue Raiffeisenkasse Untervinschgau voll aktiv. Damit ist die Fusion der drei Raiffeisenkassen Naturns, Tschars und Schnals perfekt. Unter dem Motto „g e m e i n s a m . stärker“ starten sie in eine gemeinsame Zukunft.

Die drei Obmänner der ehemaligen Raiffeisenkassen Tschars, Naturns und Schnals: Karl Johann Bernhart, Gottfried Vigl und Michael Grüner (von links nach rechts im Bild)

Vergangenen Mai hatten die Mitglieder der drei Raiffeisenkassen die Fusion einstimmig beschlossen. Zum Jahreswechsel wurde sie nun auch technisch reibungslos umgesetzt. Mitglieder und Kunden konnten am ersten Arbeitstag im neuen Jahr die Bankdienste wie gewohnt nutzen und bei einem Aperitif mit den Mitarbeitern auf den gelungenen Zusammenschluss anstoßen. "Derzeit herrscht Aufbruchsstimmung in der Bank", sagt Manfred Leimgruber, Direktor der neuen Raiffeisenkasse Untervinschgau. Ganz im Sinne des neuen Mottos der Bank "g e m e i n s a m . stärker"

Starke Genossenschaftsbank

2016 hatten die Verwaltungsräte der drei Kassen die Weichen für die Fusion gestellt und in intensiver Vorbereitung mit den knapp 50 Mitarbeitern die neue Raiffeisenkasse auf die Beine gestellt. "Von Anfang an stand für uns das gemeinsame Ganze im Vordergrund, um an Stärke zu gewinnen", sagen die Obmänner der drei bisherigen Raiffeisenkassen Gottfried Vigl (Naturns), Karl Johann Bernhart (Tschars) und Michael Grüner (Schnals) unisono. Die drei Raiffeisenkassen Naturns, Tschars und Schnals arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich in ihrem Marktgebiet und stehen wirtschaftlich wie finanziell gut da. Die jetzt erfolgte Fusion war keine finanzielle Notwendigkeit und kein "Muss", sondern ein weitsichtiger Schritt der drei Verwaltungs- und Aufsichtsräte, um eine Neuausrichtung für eine erfolgreiche Zukunft als starker Finanzpartner für das untere Vinschgau zu ermöglichen. Mit 350 Mio. Euro Bilanzsumme, 570 Mio. Euro Kundengeschäftsvolumen, 70 Mio. Euro Eigenkapital sowie 10.000 Kunden und knapp 2.000 Mitgliedern reiht sich die neue Raiffeisenkasse Untervinschgau unter die ersten 15 der 41 Südtiroler Raiffeisenkassen ein. Als örtliche Genossenschaftsbank wird sie auch weiterhin ihren Beitrag für eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale Entwicklung im Tätigkeitsgebiet leisten.

Professionalität im Mittelpunkt

Als Marktführer im unteren Vinschgau will sich die Raiffeisenkasse Untervinschgau als moderne kundenorientierte Raiffeisenkasse und als professioneller Finanzpartner für Privat- und Firmenkunden präsentieren. "Die Fusion ermöglicht neue Entwicklungen und mehr Spezialisierung in verschiedenen Finanzbereichen, um für die Mitglieder und Kunden bedarfsorientierte Finanzlösungen zu erarbeiten", meint der Vizedirektor der Raiffeisenkasse Untervinschgau Herbert Alber. Zudem schafft sie die Voraussetzungen, die Professionalität im Markt- und Innenbereich und die Rentabilität der Bank weiter zu steigern.

Örtliche Nähe gewährleistet

Die Fusion sichert die Zukunft der Raiffeisenkassen vor Ort und damit die Nähe und Bindung zu den Mitgliedern und Kunden im Tätigkeitsgebiet. Sie können ihre Bankgeschäfte wie bisher in den fünf Geschäftsstellen in Naturns, Tschars, Kastelbell, Unser Frau und Karthaus zu den gewohnten Öffnungszeiten durchführen. In Plaus, Katharinaberg und Kurzras stehen zusätzlich Bankomaten zur Verfügung. "Gleichzeitig wollen wir die digitalen Kanäle für die Dienstleistungen und Produkte verstärken", sagt Leimgruber.

Neues Führungsteam gebildet

"Die Vorbereitung auf die Fusion hat Führungskräfte und Mitarbeiter fest aneinander geschweißt und die professionelle Arbeitsweise verstärkt", sagt Direktor Manfred Leimgruber, der in der neuen Bank auch für den Marktbereich zuständig ist. Der bisherige Direktor der Raiffeisenkasse Tschars, Herbert Alber, leitet als Vizedirektor den Innenbereich, während der bisherige Direktor der Raiffeisenkasse Schnals, Franz Oberhofer, weiter das Schnalser Marktgebiet betreuen und den Service und die Kundenberatung ausbauen wird. Firmenkundenbetreuer Martin Raffeiner betreut künftig die Koordination der Firmen- und Privatkundenberater. In der Geschäftsstelle Kastelbell ist weiterhin der langjährige Geschäftsstellenleiter Manfred Markt tätigt, während in der Geschäftsstelle Tschars der langjährige Mitarbeiter Rudolf Lanbacher die Leitung der Geschäftsstelle übernommen hat.

Bei der für 26. Jänner angesetzten ersten Vollversammlung der Raiffeisenkasse Untervinschgau steht die Wahl der neuen Verwaltungs- und Aufsichtsräte an. In der Folge wird auch der Obmann gewählt.

Neuen Kommentar schreiben

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, selbst Beiträge zur Veröffentlichung einzureichen. » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031