Kurznachrichten

Kurznachricht

06.03.2019

Mehr weibliche Unternehmen in Südtirol

In den letzten zwei Jahren ist die Zahl der Südtiroler Frauenunternehmen angestiegen.

In den letzten zwei Jahren ist die Zahl der Südtiroler Frauenunternehmen um 1,2 Prozent angestiegen. Dies schreibt die Handelskammer Bozen in einer Aussendung. Sie unterstützt Initiativen, um das weibliche Unternehmertum in Südtirol zu stärken.

Ende 2018 waren 10.312 Frauenunternehmen bei der Handelskammer Bozen gemeldet, was 17,6 Prozent der Gesamtzahl der Unternehmen entspricht. Am stärksten vertreten sind sie in der Landwirtschaft (27,4 %), im Gastgewerbe (25,2 %) und bei den privaten Dienstleistungen (22,9 %). Mit insgesamt 223 weiblichen Firmen ist das Baugewerbe der Sektor mit dem geringsten Anteil an Frauenunternehmen in Südtirol.


Methodik: Frauenunternehmen sind Unternehmen, bei denen Führungs- bzw. Besitzpositionen mehrheitlich von Frauen wahrgenommen werden. Die Differenz zur Gesamtanzahl der Unternehmen entspricht nicht der Anzahl der „Männerunternehmen“, weil die Klassifizierung oft nicht möglich ist (z. B. wenn das Unternehmen von juristischen Personen oder von Männern und Frauen im gleichen Maße kontrolliert wird).


Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031