Finanzen
Eisacktal/Wipptal
Festgemeinde beim Jubiläum des Südtiroler Kinderdorfs

Südtiroler Kinderdorf: In 60 Jahren über 1000 Kinder und Jugendliche begleitet

Das Südtiroler Kinderdorf in Brixen feierte zu seinem 60-jährigen Bestehen seine bewegte Geschichte und sich selbst. Im Mittelpunkt standen die Kinder und Jugendlichen, die Mitarbeiter und auch ehemalige Bewohner des Kinderdorfs.

Festgemeinde beim Jubiläum des Südtiroler Kinderdorfs

Am 3. Oktober 2015 kamen über 200 Gäste ins Südtiroler Kinderdorf und feierten das 60jährige Bestehen. Unter den Gästen befanden sich viele ehemalige Kinderdorfbewohner sowie ehemalige Mitarbeiter/innen und  Spender/innen kamen zum Fest. Zu den Ehrengästen zählten unter anderem der Brixner Bürgermeister Peter Brunner, die Landesrätinnen Martha Stocker und Waldtraud Deeg sowie Europaparlamentarier Herbert Dorfmann. Vor Ort zu Besuch waren auch Christian Tanner, Vizedirektor des Raiffeisenverbandes sowie Revisionsdirektor Robert Nicolussi. Der Obmann Walter Mitterrutzner begrüßte die Gäste: „Wir wollen feiern, zurückblicken, Begegnungen ermöglichen und Kontakte neu pflegen. Wir wollen allen danken, die sich in sechs Jahrzehnten für die Verwirklichung des Kinderdorfes eingesetzt haben. Im Mittelpunkt  unserer Arbeit stehen Menschen: Kinder, Jugendliche und deren Eltern. Für sie setzten wir uns seit 60 Jahren ein. Ich wünsche mir, dass dieses Jubiläum dazu dient, uns innerlich und nach außen hin zu stärken.“

Vormittag konnten die Festgäste die Kinderdorfhäuser besichtigen und somit Einblick in den Alltag des Kinderdorfes bekommen und die Erinnerung an die eigene Vergangenheit pflegen. Vorgestellt wurden neben den Kinder- und Jugendwohngruppen auch die anderen drei Dienste des Kinderdorfes: Die Ambulante Dienste (Aufsuchende Familienarbeit), das Therapie Center und Haus Rainegg, das Haus für alleinerziehende Frauen. Das Interesse der Besucher/innen war sehr groß.


Nach dem Mittagessen segnete Bischof Ivo Muser das Kinderdorf. Nach der Segnung gingen die Besucher/innen gemeinsam zum an das Kinderdorf anschließenden „Thalhofer“, dem Seminarhaus des Kinderdorfes. Dieses wurde ebenfalls vom Bischof gesegnet und konnte besichtigt werden.

„Was mich nachdenklich stimmt, sind die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, in denen wir uns heute bewegen. Kümmern wir uns nur um jene, die laut schreien und übersehen all jene, die sich vor Scham und Hilflosigkeit klein machen? Vergessen Politik und Verwaltung die Menschen, die keine Lobby haben? Vergessen wir, miteinander heftig zu debattieren um eine gemeinsame Lösung zu finden? Diese Fragen muss sich jeder von uns ins Herz sinken lassen“, sagt der Direktor Heinz Sonener.

„Ein großer Dank gebührt den vielen Gönnern des Südtiroler Kinderdorfes. Um dieses Fest zu ermöglichen gab es viele helfende Hände: Der Zivilschutz, Hilfszug Brixen, kochte für die Gäste und stellte  Zelte zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler der LBS Tschuggmall, sowie deren Lehrerinnen gestalteten eine festliche Dekoration für die Jubiläumsfeier.  Die Firma Zipperle und die Firma Plose beschenkten das Kinderdorf mit Wasser und Säfte, um die Gäste zu bewirten“, freut sich der Obmann, denn das Kinderdorf ist auch heute noch auf Spenden angewiesen. An diesem Tag konnten sich die Spender/innen von der guten Arbeit des Kinderdorfes überzeugen.

Der Obmann des Südtiroler Kinderdorfs, Walter Mitterrutzner, bei seiner Ansprache

Bischof Ivo Muser segnete das Kinderdorf. Im Hintergrund: Der "Thalheimer"

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto