Finanzen
Finanzen
Alessandro Azzi, Präsident des Dachverbandes der italienischen Kreditgenossenschaftsbanken eröffnete den Kongress und betonte, dass mit der Reform ein neues Kapitel der Geschichte des Credito Cooperativo geschrieben werde.

Zukunftslabor Genossenschaftsbanken

Am 14. und 15. Juli fand in Mailand der XV. Nationale Kongress des Credito Cooperativo statt. Federcasse, der Dachverband der italienischen Kreditgenossenschaftsbanken hatte den Kongress organisiert und Vertreter aus Südtirol geladen.

Alessandro Azzi, Präsident des Dachverbandes der italienischen Kreditgenossenschaftsbanken eröffnete den Kongress und betonte, dass mit der Reform ein neues Kapitel der Geschichte des Credito Cooperativo geschrieben werde.

Der Präsident der Federcasse Alessandro Azzi eröffnete den Kongress und betonte, dass mit der Reform ein neues Kapitel der bedeutenden Geschichte des Credito Cooperativo geschrieben werde. Es gelte sich nun an die Arbeit zu machen und sich den Herausforderungen aktiv zu stellen.

Maurizio Gardini, Präsident der ConfCooperative unterstrich, dass die Reform nur gemeinsam gelinge könne und die neue Rechtsform der Genossenschaftlichen Bankengruppe den Fortbestand der kleinen Genossenschaftsbanken sichern kann. Es folgten Beiträge von Professoren der beiden bedeutenden Mailänder Universitäten, "Cattolica" und "Bocconi", welche die Reform aus juristischer sowie aus volkswirtschaftlicher Perspektive beleuchteten.

Die Chancen und die Herausforderungen für die Genossenschaftsbanken aus Sicht des neuen europäischen Regelwerks behandelte Gerhard Hoffmann, Präsident der Europäischen Vereinigung der Genossenschaftsbanken (EACB). Am Ende der beiden intensiven Arbeitstage blieb die Bestätigung, dass sich der bisherige Einsatz für die Mitgestaltung gelohnt hat. Generaldirektor Paul Gasser: "Die Grundprinzipien der Genossenschaftsbanken werden durch die Reform nicht angetastet. Damit bleibt auch in Zukunft gewährleistet, dass die Raiffeisenkassen autonom Bankgeschäfte abwickeln und zwar im Sinne der Menschen und der Unternehmen ihres Tätigkeitsgebietes.

Die Raiffeisenkassen Südtirols wurden durch den Obmann des Raiffeisenverbandes Herbert Von Leon, Vizeobmann Erich Ohrwalder, Generaldirektor Paul Gasser, Vizedirektor Christian Tanner, Revisionsdirektor Robert Nicolussi, dem Leiter der Hauptabteilung Bankwirtschaft Andreas Mair am Tinkhof vertreten.

Am Ende des Kongresses gab Präsident Alessandro Azzi bekannt, dass die wesentlichen Schritte für eine erfolgreiche Zukunft des Credito Cooperativo gesetzt sind und dass er nach zwanzigjähriger, intensiver Arbeit für die Federcasse sein Amt als Präsident zur Verfügung stellen wird.

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto