Aktuell
Finanzen
Verbandsobmann Herbert Von Leon und Generaldirektor Paul Gasser bei der Online-Tagung für die Raiffeisenkassen.

Mandatare der Raiffeisenkassen informieren sich

Im Rahmen der Online-Fortbildungsabende für die Mandatare der Raiffeisenkassen informierte der Raiffeisenverband Ende März über aktuelle Themen und Entwicklungen.

Verbandsobmann Herbert Von Leon und Generaldirektor Paul Gasser bei der Online-Tagung für die Raiffeisenkassen.

Verbandsobmann Herbert Von Leon konnte über 300 Mandatare begrüßen. Er verwies auf die Rolle des Raiffeisenverbandes in der Covid-Krise als Unterstützer für die Mitgliedsgenossenschaften. „Wir arbeiten intensiv als Problemlöser, damit die Raiffeisenkassen ihren Auftrag vor Ort gut erfüllen können“, sagte Von Leon. Die Raiffeisenkassen konnten in der Krise am Markt voll präsent sein und ihre Leistungen erbringen. Zudem konnten 2020 mit dem neuen institutsbezogenen Sicherungssystem IPS und mit der Auslagerung des Raiffeisen Informationssystems in eine Konsortialgesellschaft zentrale Weichen für die Zukunftssicherung der Raiffeisenkassen gestellt werden.

Hanspeter Felder, Präsident der Raiffeisen Landesbank
Zenone Giacomuzzi, Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank

RLB-Präsident Hanspeter Felder sprach von einem bewegten, aber erfolgreichen Jahr für die Raiffeisen Landesbank. Ziel war es vor allem, die Kunden schnell und unbürokratisch mit Krediten zu versorgen und die notwendigen Stundungen zu gewährleisten. Als eine prioritäre Aufgabe unterstrich Felder, die Raiffeisenkassen bestmöglich mit Dienstleistungen vor Ort zu unterstützen. Die Raiffeisenkassen haben die besten Voraussetzungen, um weiterhin erfolgreich zu bleiben, meinte Felder.

Stabiles Raiffeisen-System

Dass Raiffeisen gut dasteht und keinerlei Liquiditätsprobleme habe, bestätigte RLB-Generaldirektor Zenone Giacomuzzi. Die Raiffeisenkassen haben sich in der Covid-Krise als fester Bezugspunkt für Mitglieder und Kunden erwiesen, meinte Raiffeisenverband-Generaldirektor Paul Gasser. Er zeigte anhand der Zahlen die gute Geschäftsentwicklung 2020 und die Stabilität des Raiffeisen-Systems auf. Gasser hob auch den Einsatz der Raiffeisenkassen bei der Gewährung der Kreditstundungen hervor. So wurden 2020 insgesamt 544 Mio. Euro an Stundungen für fast 9.900 Kreditpositionen gewährt.

Michael Obrist, Leiter der Rechtsberatung im Raiffeisenverband
Christian Tanner, Vizedirektor und Leiter des Bereichs Personal & Arbeitsrecht

Lösungsansatz für die Ämterbekleidung

Michael Obrist, Leiter der Rechtsberatung im Raiffeisenverband, informierte über die vom Wirtschafts- und Finanzministerium im Dezember deutlich verschärften Voraussetzungen für die Bekleidung von Ämtern in Banken. Diese würden für kleine Genossenschaftsbanken wie die Raiffeisenkassen kaum erfüllbare Hürden bedeuten, was die Anforderungen an die Eignung der Verwaltungsräte betrifft. Ein vom Raiffeisenverband in Auftrag gegebenes Rechtgutachten bestätigt zwar, dass die derzeit geltende regionale Regelung vorrangig und damit weiterhin gültig sei, dennoch bestehe Handlungsbedarf. Daher hat der Raiffeisenverband nach einem Austausch mit Verbänden in Österreich und Deutschland einen eigenen Lösungsansatz erarbeitet und in einen Gesetzesentwurf gebettet, der demnächst auch auf behördlicher und politischer Ebene eingebracht wird.

Projekt „Raiffeisen Welfare“

Christian Tanner, Vizedirektor und Leiter des Bereichs Personal & Arbeitsrecht, stellte das neue Projekt Raiffeisen Welfare vor. Damit können Mitarbeiter des Raiffeisen-Verbundes künftig ihre Ergebnisprämie oder Teile davon beitrags- und steuerfrei in Form von Wohlfahrtsleistungen beanspruchen. Die entsprechende Möglichkeit wurde im Kollektivvertrag für die Beschäftigten der Raiffeisen-Geldorganisation verankert. Die Welfare-Leistungen umfassen Leistungen aus dem Vor- und Fürsorgebereich, dem Gesundheits- und Familienbereich und aus dem Freizeit-, Kultur- und Weiterbildungsbereich. Die Beratung und Betreuung betreffend die Welfare-Leistungen soll über einen eigenen Welfare-Manager gewährleistet werden.

Neue Kommunikationskampagne

Astrid Schweiggl, Leiterin des Bereichs Unternehmensberatung & Marketing Services, informierte über das Projekt „Weiterentwicklung der Raiffeisenkassen – Zukunftsbild“, das derzeit von den Raiffeisenkassen gemeinsam mit den Verbundpartnern unter der Projektleitung des Raiffeisenverbandes erarbeitet wird. Ziel ist es unter anderem, die Marktführerschaft abzusichern und sich als Genossenschaftsbanken von den Mitbewerbern weiterhin klar zu differenzieren.

Klar von den lokalen Mitbewerbern differenzieren möchten sich die Raiffeisenkassen auch mit der neuen Kommunikationskampagne „Wir sind Genossenschaftsbank“. Wie Marion Silgoner, Teamkoordinatorin des Fachbereichs Marketing betonte, soll mit dieser Kampagne noch stärker vermittelt werden, dass die Raiffeisenkassen Genossenschaftsbanken sind. Laut einer Studie wissen die meisten Südtiroler zwar was eine Genossenschaft ist, aber viele bringen damit nicht die eigene Raiffeisenkasse in Verbindung.

Die Online-Informationsabende wurden von Andreas Mair am Tinkhof, Leiter des Bereichs Schutz & Förderung des Genossenschaftswesens, moderiert.

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto