I contenuti di questa pagina sono disponibili solo in lingua tedesca
|

NaveS eröffnet Dorfladen in Prettau

Seit die Nahversorgungsgenossenschaft NaveS die Führung des Dorfladens mit angeschlossener Bar in Prettau übernommen hat, können Menschen aus dem Dorf und Umgebung wieder im Dorf einkaufen. Nicht nur. Die im Geschäft eingeschlossene Bar bleibt als beliebter Treffpunkt erhalten.

Die wichtigsten Anliegen der Nahversorgungsgenossenschaft NaveS sind die Nahversorgung in entfernten Gebieten und die Sicherung von lokalen Kreisläufen. Mit der Eröffnung der mittlerweile 13. Geschäftsstelle erweitert die Genossenschaft NaveS die Anzahl von wiedereröffneten Dorfläden in Südtirol. Georg Mayr, Obmann der NaveS, betont, dass eine hohe Lebensqualität im ländlichen Raum das beste Mittel gegen Abwanderung ist: "Besonders wichtig für einen attraktiven ländlichen Raum ist eine funktionierende Nahversorgung. Gerade junge Familien, ältere Menschen und Touristen schätzen den Laden mitten im Dorf. Die Nahversorgungsgenossenschaft NaveS hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, bestehende Dorfläden zu erhalten oder neue Geschäfte auf dem Land zu eröffnen."

NaveS übernimmt Lebensmittelgeschäfte vor allem in jenen Gemeinden, in denen sich keine privaten Unternehmer für eine Geschäftseröffnung finden. Als Genossenschaft ist NaveS nicht gewinnorientiert und mit einem ausgeglichenen Betriebsergebnis oder einem kleinen Gewinn zufrieden. Der Kontakt zur NaveS kommt üblicherweise über die Gemeinden selbst oder über Geschäftsführer zustande, die einen Nachfolger suchen. In Prettau hat die Gemeindeverwaltung, der das Geschäftslokal gehört, die Führung ausgeschrieben und den Zuschlag an die NaveS erteilt.

Das Interesse der Bevölkerung bei der Wiedereröffnung war groß. Martina Hofer, die Geschäftsführerin der Zweigstelle in Prettau: "Bei der Eröffnung waren viele Leute da. Sie sind begeistert, dass der Laden wieder offen ist. Besonders die Kombination zwischen Dorfladen und Bar gefällt vielen. Ein sozialer Treffpunkt mitten im Dorf."

Mit der Entscheidung die Führung des Dorfladens an die NaveS zu übergeben zeigen sich Bürgermeister Robert Steger und Vizebürgermeister Oswald Kottersteger zufrieden: "Die NaveS hat viel Erfahrung mit der Führung von Geschäften in der Peripherie." Andreas Mair am Tinkhof, Bereich Schutz und Förderung des Genossenschaftswesen im Raiffeisenverband Südtirol erläuterte: "Ein großer Teil der Anfangsfinanzierung konnte über den Mutualitätsfonds abgedeckt werden. In diesem Fonds zahlen etablierte Genossenschaften ein, um neue Genossenschaften in der Startphase zu unterstützen." Er war bei der Eröffnung des 13. NaveS-Geschäft dabei.

Die Zusammenarbeit mit Sait, die auch die nicht-lokalen Produkte und die bekannten Marken liefert, garantiere, dass die NaveS-Einzelhandelsgeschäfte den Kunden konkurrenzfähige Preise bieten können.