200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Artikel 200 Jahre Raiffeisen

200 Jahre F. W. Raiffeisen
Die Gewinner bei der Preisverleihung im Bozen: v.l.n.r.: Klaus Moosmair (Koordinator des Innovationspreises im Raiffeisenverband), Christian Fischer (Jurymitglied), Patrizia Deltedesco (Jurymitglied), Ulrich Höllrigl (Vizedirektor des Südtiroler Bauernbundes), Matthias Bertagnolli (Verantwortlicher für die Lernplattform im Südtiroler Bauernbund), Georg Oberhollenzer (Vizedirektor RK Bruneck), Alexander Telser (VKE-Obmann), Valeria Ranalter (Marketingverantwortliche der RK Bruneck) und Herbert Von Leon (Obmann des Raiffeisenverbandes Südtirol) 

200 Jahre F. W. Raiffeisen-Innovationswettbewerb

Die Raiffeisenkasse Bruneck hat mit der Online-Spendenplattform „Crowdfunding für Vereine“ den Raiffeisen-Innovationswettbewerb gewonnen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde am 19. März vom Raiffeisenverband in Bozen vergeben. 

Die Gewinner bei der Preisverleihung im Bozen: v.l.n.r.: Klaus Moosmair (Koordinator des Innovationspreises im Raiffeisenverband), Christian Fischer (Jurymitglied), Patrizia Deltedesco (Jurymitglied), Ulrich Höllrigl (Vizedirektor des Südtiroler Bauernbundes), Matthias Bertagnolli (Verantwortlicher für die Lernplattform im Südtiroler Bauernbund), Georg Oberhollenzer (Vizedirektor RK Bruneck), Alexander Telser (VKE-Obmann), Valeria Ranalter (Marketingverantwortliche der RK Bruneck) und Herbert Von Leon (Obmann des Raiffeisenverbandes Südtirol) 

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“ Das Motto von F. W. Raiffeisen ist in der Raiffeisenkasse Bruneck fest verankert und wird mit Innovationsgeist auch in der Gegenwart umgesetzt. Seit Herbst 2018 gibt es in der Raiffeisenkasse eine Online-Spendenplattform, die es Vereinen ermöglicht, für ihre Projekte einfach und unkompliziert Spenden zu sammeln.

Für diese besondere Idee wurde die Raiffeisenkasse Bruneck heute mit dem Raiffeisen-Innovationspreis im Wert von 5.000 Euro ausgezeichnet. Vereine können ihre Projekte kostenlos auf der Online-Plattform vorstellen, um möglichst viele Förderer dafür zu gewinnen. Die Unterstützung kann mit wenigen Klicks, entweder mittels Kreditkartenzahlung oder simpler Geldüberweisung, erfolgen. 

Die Fachjury v.l.n.r.: Klaus Moosmair, Christian Fischer, Patrizia Deltedesco, Justus Reichl und Massimo Andriolo (Florian Pedron fehlt im Bild)

Jeder, der möchte, kann so mit einem Spendenbeitrag seiner Wahl zum Erfolg des Projektes beitragen. Vorbild der Initiative ist die bekannte Finanzierungsmethode des „Crowdfundings“, mit der sich meist Start-up-Unternehmen Förderer im Netz suchen, 
neu und damit einzigartig in Südtirol ist hingegen ist die „Zielgruppe“: Die Plattform ist Vereinen, Sozialgenossenschaften und Interessensgemeinschaften vorbehalten. Mit vier Crowdfunding-Kampagnen konnten bisher knapp 48.000 Euro gesammelt werden.
Die Jury begründete ihre Entscheidung mit dem hohen Entwicklungsgrad und der Benutzerfreundlichkeit der Spendenplattform sowie der Möglichkeit für die Raiffeisenkasse, das Projekt mitzufinanzieren. Zudem entsteht durch die gezielte Förderung der ehrenamtlichen Vereinsarbeit ein hoher Mehrwert für das mittlere Pustertal.

Mit der Idee, den Genossenschaftsmitgliedern mittels App Informationen über Energieproduktion und -konsum in Echtzeit (15-Sekunden-Takt) zu liefern, sicherte sich das Vinschgauer Energiekonsortium (VEK) den zweiten Platz im Wert von 3.000 Euro. 
Platz drei und damit 2.000 Euro gingen an Weiterbildungsgenossenschaft des Südtiroler Bauernbundes für die digitale Lernplattform „lernen.sbb.it“. Auf der Lernplattform werden seit 2017 mit Erfolg Online-Kurse zu landwirtschaftlichen Themen wie Pflanzenschutz, Urlaub auf dem Bauernhof, Auffrischungskurse für Lenker von Traktoren, Arbeitssicherheit u.a.m. angeboten. 

Anerkennungspreise in Form von Teilnahmen an Innovations-Workshops des IXL Center for Innovation, Excellence and Leadership gingen an:

  • Raiffeisenkasse Eisacktal (Filiale der Zukunft),
  • Martin Kirchlechner (Schnellöffnungssystem für Hagel- und Pflanzenschutznetze),
  • Matthias Obexer (Genossenschaft für die Vermittlung von Arbeitskräften in der Landwirtschaft) und
  • Rudi Sampt (Sozialgenossenschaft für Zeremonien und Rituale). 

Die Preise wurden von Herbert Von Leon, Obmann des Raiffeisenverbandes, überreicht, der betonte: „Das Siegerprojekt der Raiffeisenkasse Bruneck zeigt, wie nahe Genossenschaften am Kunden sind und wie gut sich innovative Ideen gemeinschaftlich umsetzen lassen.“
Der Raiffeisen-Innovationswettbewerb war im Herbst 2018, anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, vom Raiffeisenverband Südtirol ausgeschrieben worden. Ziel war es, neue genossenschaftliche Ideen zu fördern und das Potential von Genossenschaften sichtbar zu machen. 36 kreative Köpfe und Teams aus allen Landesteilen haben sich daran beteiligt. Die Preisträger wurden von einer Fachjury in einem strengen Auswahlverfahren ermittelt. 

Mitglieder der Fachjury:

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031