Aktuell
Vorsorge
Ergänzende Gesundheitsvorsorge, Übernahme der anfallenden Sanitätskosten und Ergänzung der Leistungen des öffentlichen Gesundheitssystems: das bietet der WKR seinen Mitgliedern.

WKR: Neuwahlen und Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Vor kurzem fand in Bozen die Vollversammlung des Wechselseitigen Krankenbeistands Raiffeisen (WKR) statt. Das abgelaufene Geschäftsjahr war herausfordernd und ereignisreich. Dennoch gelang es dem WKR (ehemals WKV) seine Geschäftsziele zu erreichen.

Ergänzende Gesundheitsvorsorge, Übernahme der anfallenden Sanitätskosten und Ergänzung der Leistungen des öffentlichen Gesundheitssystems: das bietet der WKR seinen Mitgliedern.

Der Wechselseitigen Krankenbeistandsverein (WKV) bietet den Mitglieder und Mitarbeitern der Raiffeisen Geldorganisation (RGO) ergänzende Gesundheitsvorsorge, übernimmt anfallende Sanitätskosten und ergänzt Leistungen des öffentlichen Gesundheitssystems.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 gab es große Veränderungen beim Wechselseitigen Krankenbeistandsverein (WKV). Bereits im Namen erkennbar ist die Änderung der Rechtsform, die aus Haftungsgründen und rechtlichen Änderungen notwendig geworden war. Der ursprüngliche Wechselseitige Krankenbeistandsverein (WKV) wurde im Vorjahr in eine Gesellschaft zur gegenseitigen Unterstützung umgewandelt und heißt nun Wechselseitiger Krankenbeistand Raiffeisen (WKR).

Zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr: Christian Tanner, Präsident des Wechselseitigen Krankenbeistand Raiffeisen.
Die Vollversammlung des WKR fand im Raiffeisen Pavillon in Bozen statt.

Trotz größeren verwaltungstechnischen Aufwandes bringt die neue Rechtsform große Vorteile, denn nun können auch jene Mitarbeiter, die in den Ruhestand treten und deren Ehe-/Lebenspartner als ordentliche Mitglieder aufgenommen werden und eine sogenannte „Mutualität mediata – vermittlete Gegenseitigkeit“ beanspruchen. In Zusammenarbeit mit ähnlichen Organisationen kann letztlich eine bessere Risikostreuung erfolgen.

Der neue Webauftritt (www.wk-raiffeisen.it), der ebenfalls 2018, mit großem Erfolg online gestellt wurde, bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit ihre Schadensfälle online abzuwickeln. Der Präsident des WKR Christian Tanner meint dazu: „Vonseiten der Mitglieder und Mitarbeiter gab es sehr viel Lob für das WKR-Portal. Es erleichtert die Arbeit für alle Beteiligten."

Über die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 zeigt sich Tanner ebenfalls erfreut: "Immer mehr zeigt es sich, dass die vertraglichen Abmachungen und Konventionen mit privaten Gesundheitsanbietern für unsere Mitglieder und deren Familien einen wesentlichen Mehrwert bringen", so Tanner. Auch die Politik und die öffentliche Verwaltung zeige großes Interesse an dieser Art der privaten Gesundheitsvorsorge.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte er sich bei allen, die zum Erfolg des Vereins beigetragen haben.

Die Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2018 im Detail:

  • Anzahl der Mitglieder: 2.364
  • Bearbeitete Schadensakten: 4.577
  • Einzelfälle pro Jahr: 10.053
  • Rückerstattung für eingereichte Schäden an die Mitglieder: 1.519.412,36 Euro

Im Rahmen der Vollversammlung fand die - nach Ablauf der dreijährigen Amtsperiode vorgsehene - Neuwahl der Gremien statt.

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031