Aktuell
Frauen in Genossenschaften
Elsa Vesco, Präsidentin vom Landesgericht Bozen und Gela Allmann, Autorin, Coach, Model waren die beiden Referentinnen bei der dritten Veranstaltung des Arbeitskreises für Frauen in der Führung von Genossenschaften.

Der Weg zum Gipfel

„Mitgestalten, Mitentscheiden, Mitverantworten: Bewusst an die Spitze“, so lautete das Thema der jüngsten Veranstaltung des Arbeitskreises für Frauen in der Führung von Genossenschaften, die vor kurzem im Frauenmuseum Meran stattgefunden hat.

Elsa Vesco, Präsidentin vom Landesgericht Bozen und Gela Allmann, Autorin, Coach, Model waren die beiden Referentinnen bei der dritten Veranstaltung des Arbeitskreises für Frauen in der Führung von Genossenschaften.

Der Rahmen der dritten Veranstaltung seit der Gründung des Arbeitskreises vor zwei Jahren konnte nicht passender sein, denn auch in der aktuellen Sonderausstellung im Meraner Frauenmuseum geht es um Frauen auf dem Weg zum Gipfel - allerdings aus der Perspektive der Alpingeschichte.

Der Arbeitskreis für Frauen in der Führung von Genossenschaften setzt sich dafür ein, dass mehr Frauen verantwortungsvolle Positionen in Gremien von Genossenschaften übernehmen. In der Eröffnungsrede betonte der Obmann des Raiffeisenverbandes Südtirol, Herbert Von Leon, "...dass die Arbeit des Arbeitskreises bereits erste Erfolge zeigt" und verwies auf den gestiegenen Anteil von Frauen in Führungspositionen der Mitgliedsgenossenschaften im Raiffeisenverband.

Interview mit Gela Allmann

Die Veranstaltung fand im Frauenmuseum Meran statt. In der aktuellen Sonderausstellung im Meraner Frauenmuseum geht es auch um Frauen auf dem Weg zum Gipfel.
Gela Allmann: "Fight - Smile - Love: Ich freue mich, dass ich Menschen dazu motivieren kann, nach einer Krise oder einem anderen Schicksalsschlag an sich und die eigene innere Stärke zu glauben."
Die VertreterInnen des Arbeitskreises für Frauen in der Führung von Genossenschaften mit den Referentinnen Elsa Vesco und Gela Allmann im Frauenmuseum Meran.

Wie einst tapfere Bergsteigerinnen ihren Weg zum Gipfel erkämpfen mussten, war und ist auch der Weg von Frauen in verantwortungsvolle Führungspositionen zuweilen steinig.

Elsa Vesco, Präsidentin vom Landesgericht Bozen und eine der Referentinnen des Abends, berichtete darüber in ihren Ausführungen. Ihr zufolge sind Frauen an verantwortungsvollen Stellen in der Gesellschaft wichtig, weil sich dadurch auch die Blickrichtung auf die Realität ändert. Sie zitierte Beispiele, wodurch allein durch die Präsenz von Frauen die Anzahl der Gesetze zu Gewalt gegen Frauen gestiegen ist. Vesco ist davon überzeugt, dass "...Möglichkeiten Qualifikation schafft und umgekehrt auch eine Qualifikation Möglichkeiten schafft." Aus ihrer Sicht brauchen Frauen heute vor allem Verantwortung, Sorgfalt und Resilienz. Vesco sagte weiter: "Es ist positiv und notwendig, dass Frauen an sich und für die Gesellschaft arbeiten. Es lohnt sich diesen Weg zu gehen für eine bessere Gesellschaft, in der wir uns alle wohlfühlen können, in der Pflichten und Rechte gleichermaßen unter allen verteilt sind." Wichtig sei ihr zufolge auch Mut für Veränderung zu haben und bestehende Ängste in kleinen Etappen anzugehen: "Dann kann man sie überwinden."

Davon ist auch Gela Allmann überzeugt. Die Extremsportlerin, die auch als Model, Coach und Autorin arbeitet, hat sich nach einem tragischen Unfall am Berg den Weg zurück an die Spitze erkämpft. Anhand von Beispielen aus ihrem Leben veranschaulichte sie, welche Methoden ihr dabei geholfen haben, das Unvorstellbare, nämlich die Rückkehr in ein Leben als Sportlerin, zu erreichen. Sie selbst ist derzeit als Motivationstrainerin in ganz Europa unterwegs und gibt ihre Erfahrungen weiter. Sie betonte: "Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg zum Erfolg. Ich möchte nur Anregungen geben, wie jeder in sich selbst hineinhören und mentale Grenzen überwinden kann."

Das Interesse an den Ausführungen der Referentinnen war groß: der Saal im Frauenmuseum war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Paulina Schwarz, Vorsitzende des Arbeitskreises für Frauen in der Führung von Genossenschaften freute, sich darüber und betonte abschließend, dass bereits an einer weiteren Ausgabe der Veranstaltung gearbeitet wird.

Arbeiten Sie mit ...

Treten Sie mit uns in Kontakt oder tragen Sie zum Erfolg des Portals bei.

Sie haben Fragen zum Genossenschaftswesen oder Anregungen zum Nachrichtenportal? » mehr

© Raiffeisenverband Südtirol  |  MwSt.-Nr. 00126940212  |  Service Center: 800 031 031
web by Konverto