Raiffeisen Nachrichten http://www.raiffeisen-nachrichten.it de_DE Raiffeisenverband Südtirol Mon, 10 Aug 2020 15:29:14 +0200 Mon, 10 Aug 2020 15:29:14 +0200 Raiffeisenverband Südtirol news-1656 Mon, 10 Aug 2020 08:32:04 +0200 Altobmann Erich Kobler verstorben https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/altobmann-erich-kobler-verstorben.html Der ehemalige Obmann des Raiffeisenverbandes Erich Kobler ist am 4. August im Alter von 92 Jahren verstorben. Erich Kobler hat das Raiffeisen Genossenschaftswesen über Jahrzehnte mitgestaltet. Erich Kobler begann seinen Weg im Genossenschaftswesen 1960 als Gründungs- und Aufsichtsratsmitglied der Obstgenossenschaft Kurmark. Dieser Genossenschaft stand er fast ein Viertel Jahrhundert als Obmann vor.

Im Raiffeisenverband begann seine Laufbahn 1970 als Mitglied im Aufsichtsrat. 1973 wurde er zum Obmann des Verbandes gewählt. Er förderte unter anderem die Datenautomatisierung und legte den Grundstein für das Raiffeisen Rechenzentrum. Auch hat er keine Mühen gescheut, um den Weg für neue Filialen der Raiffeisenkassen zu ebnen.Von 1976 bis 1991 war er Obmannstellvertreter im Raiffeisenverband. Zwei weitere Perioden war er Verwaltungsratsmitglied.

1973 wurde Erich Kobler zum ersten Präsidenten der wiedergründeten Raiffeisen-Zentrale Südtirols, der heutigen Raiffeisen Landesbank, gewählt. Daran anschließend war er in der Landesbank als Verwaltungsrat tätig.

Über viele Jahre vertrat Erich Kobler die Raiffeisenorganisation in den genossenschaftlichen Zentralverbänden Confcooperative und Federcasse in Rom. Darüber hinaus war er in zahlreichen Genossenschaften tätig. In der Raiffeisenkasse Salurn war er viele Jahre im Verwaltungsrat und als Vizeobmann tätig. Er war Aufsichtsrat in der Kellerei Nals-Margreid-Entiklar und Vorstandmitglied im VOG. Nicht zuletzt war er viele Jahre Vizepräsident der Landesgenossenschaftskommission.

Verbandsobmann Herbert Von Leon würdigte Erich Kobler bei der Begräbnisfeier am 8. August in Margreid als Genossenschaftler, der Respekt, Achtung und Wertschätzung genießt und als Persönlichkeit, welche die Genossenschaftsidee nach außen verkörpert hat. Verbandsobmann Herbert Von Leon: "Altobmann Erich Kobler war ein Mensch voller Tatendrang. Er war aufgeschlossen für Neues und unermüdlich in seiner Schaffenskraft. Er verstand es, Netzwerke zu knüpfen und setzte sich mit ganzer Energie für die Interessen der Genossenschaften ein."

Bis ins hohe Alter zeigte sich Kobler interessiert an den Entwicklungen in Politik und Gesellschaft und speziell im Genossenschaftswesen.

In einem Interview im vergangenen Jahr blickte Erich Kobler auf sein Schaffen zurück und meinte: „Ich habe in meinem Leben mein Möglichstes für das Genossenschaftswesen getan. Das Genossenschaftswesen braucht nur zusammenzuhalten, dann ist es stark“.

Für seine genossenschaftlichen Verdienste erhielt er im Jahr 1996 die Raiffeisen-Ehrennadel in Gold.

Die Südtiroler Raiffeisenorganisation wird Erich Kobler als rührigen und engagierten Genossenschafter in Erinnerung behalten.

]]>
Überetsch/Unterland Sonstige
news-1651 Wed, 05 Aug 2020 17:16:51 +0200 Genossenschaftsbanken: in Krise Großes geleistet https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/genossenschaftsbanken-in-krise-grosses-geleistet.html Ende Juli fand die Jahresvollversammlung des Zentralverbandes der Genossenschaftsbanken Italiens, Federcasse, statt, Corona bedingt als Videokonferenz. Das Motto: “Resistere. Convincere. Educare. Il Credito Cooperativo protagonista della reazione dell’Italia” verwies auf die Bedeutung der Genossenschaftsbanken für die aktuellen Herausforderungen. Federcasse-Präsident Augusto dell’Erba skizzierte die aktuelle Situation der italienischen Genossenschaftsbanken und verwies auf den wichtigen Beitrag, den diese Bankinstitute in den letzten Monaten geleistet haben, um lokale Unternehmen und Familien in der Covid-19-Krise zu unterstützen. 

In seinen Ausführungen verwies Dell‘Erba auch auf aktuelle Studien, die belegen, dass dort, wo Genossenschaftsbanken tätig sind, die ökonomische Ungleichheit abnehme. Genossenschaftsbanken sind dem Prinzip der Gegenseitigkeit verpflichtet und agieren weniger risikoreich; sie seien unverzichtbar für den Pluralismus auf dem Markt, betonte Dell‘Erba.

]]>
Bozen und Umgebung Finanzen
news-1650 Wed, 05 Aug 2020 11:41:55 +0200 Selbstsicherheits-Training im Südtiroler Kinderdorf https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/selbstsicherheits-training-im-suedtiroler-kinderdorf.html Im Rahmen eines Aktivprogrammes im Juli und August bieten die Ergotherapeutinnen und die Psychologin der integrativen Wohngemeinschaft des Südtiroler Kinderdorfes ein Selbstsicherheitstraining für Jugendlichen an. Derzeit arbeiten Jugendliche im Südtiroler Kinderdorf einmal pro Woche gezielt daran, ihre sozialen Ängste im öffentlichen Raum abzubauen. Zur Unterstützung steht dabei allen eine erwachsene Person zur Seite, die so viel Schutz wie nötig und so wenig wie möglich gibt.

Selbstsicherheit wird gefördert

Um Selbstsicherheit zu üben gibt es verschiedene Wege. Immer geht es jedoch darum, sich zu exponieren, jemanden anzusprechen oder Informationen einzuholen. Vielen der im Südtiroler Kinderdorf betreuten Mädchen und Buben fällt es beispielsweise schwer, einen Passanten nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Noch schwieriger wird es für sie in einem Geschäft Kleider anzuprobieren und dann nichts zu kaufen. Die Verunsicherung, die sie durch ihre Erlebnisse erworben haben, sind sehr vielfältig und tief. Die Angst, dass andere schlecht über sie denken, ist um vielfaches größer als die Notwendigkeit für sich zu sorgen.

Das Selbstsicherheitstraining im Rahmen der derzeit laufenden Aktivwochen soll den Jugendlichen helfen, zu sich selbst zu stehen und die Herausforderungen des Alltags besser zu bewältigen.

Das Südtiroler Kinderdorf ist eine Mitgliedsgenossenschaft des Südtiroler Raiffeisenverbandes.

]]>
Eisacktal/Wipptal Sozial
news-1649 Tue, 04 Aug 2020 10:13:58 +0200 Wirtschaftsbarometer: Obstwirtschaft optimistisch, Kellereien mit Absatzschwierigkeiten https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/wirtschaftsbarometer-obstwirtschaft-optimistisch-kellereien-mit-absatzschwierigkeiten.html Die aktuelle Sommerumfrage des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen untersucht die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Landwirtschaft. Laut Umfrage hat es den Weinsektor besonders hart getroffen. Besseres Geschäftsklima hingegen im Milchsektor und bei den Obstgenossenschaften. Die Corona-Krise hat den Weinsektor hart getroffen, weil sie den wichtigen Absatzmarkt Tourismus enorm beeinträchtigt und das Exportgeschäft geschädigt hat. Dies führte zu erheblichen Schwierigkeiten, da der „HoReCa“-Sektor (Hotellerie-Restaurant-Café) fast die Hälfte des Absatzes von 7/10 Flaschen abnimmt und etwa ein Drittel der Weinproduktion für ausländische Märkte bestimmt ist.

]]>
Bozen und Umgebung Sonstige landw. Gen.