Raiffeisen Nachrichten http://www.raiffeisen-nachrichten.it de_DE Raiffeisenverband Südtirol Fri, 13 Dec 2019 12:25:25 +0100 Fri, 13 Dec 2019 12:25:25 +0100 Raiffeisenverband Südtirol news-1487 Wed, 11 Dec 2019 17:30:00 +0100 Bessere (finanz)wirtschaftliche Entscheidungen treffen https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/bessere-finanzwirtschaftliche-entscheidungen-treffen.html Der Finanzexperte Michael Kirchler verriet vor kurzem, wie man bessere (finanz)wirtschaftliche Entscheidungen trifft. Er war im Rahmen der diesjährigen Herbstveranstaltungen des Raiffeisen InvestmentClubs in Freienfeld (Firma Wolf System GmbH) und Lana (Firma Doppelmayr Seilbahnen GmbH). Michael Kirchler, Professor für Finanzwissenschaften der Universität Innsbruck und Referent, bei den diesjährigen Herbstveranstaltungen des Raiffeisen InvestmentClubs in Freienfeld und Lana, ist ein ausgewiesener Experte für Verhaltensökonomie. Derzeit erforschen er und sein Team, wie Menschen finanz(wirtschaftliche) Entscheidungen treffen. Kirchler: „Wir treffen täglich große und kleine Entscheidungen, die vom Alltagskonsum bis zur Investition in die Altersversorge reichen. Nicht immer sind das optimale Entscheidungen.“

 

]]>
Eisacktal/Wipptal Burggrafenamt Finanzen
news-1491 Wed, 11 Dec 2019 09:17:00 +0100 Welchen Wert hat die Landwirtschaft? https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/welchen-wert-hat-die-landwirtschaft.html Mehrwert Lebensmittel: Welchen Wert hat die Landwirtschaft und was dürfen Lebensmittel kosten: um diese und andere Fragen drehten sich die 3. Salerner Gespräche, die kürzlich in der Fachschule für Landwirtschaft in Vahrn über die Bühne gingen. Welchen Wert misst die Gesellschaft heute der Landwirtschaft noch bei? Bekommen die Landwirte einen angemessenen Preis? Welche Verantwortung tragen die Verbraucher dabei? Und was ist eigentlich mit den Folgekosten, die in der Landwirtschaft entstehen? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt der Salerner Gespräche. Dabei waren sich die Referenten in einem Punkt jedenfalls einig: die Landwirte brauchen einen gerechten Preis für ihre Produkte, um überleben zu können.

Ein weiteres Thema der RAI Land&Leben-Sendung: Bodenpraktiker-Lehrgang: Was brauchen lebendige Böden? Ein Lehrgang der Biolandverbandes Südtirol.

Jetzt reinhören!

]]>
Sonstige
news-1492 Mon, 09 Dec 2019 09:17:00 +0100 Chancen regionaler Produkte in der digitalen Welt https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/chancen-regionaler-produkte-in-der-digitalen-welt.html Welche Chancen es für regionale Produkte in einer digitalen Welt gibt, zeigte 23. IGA-Genossenschaftstagung in Innsbruck auf. Eines der erfolgreichen Projekte ist die Tiroler Bauernkiste. Ein erfolgreiches Projekt ist in dieser Hinsicht die Tiroler Bauernkiste (www.bauernkiste.at), das von der Initiatorin dieser Direktvermarktungsplattform Therese Fiegl aufgezeigt wurde. Rund 60 bäuerliche Betriebe bieten im Web über 400 vorwiegend regionale landwirtschaftliche Produkte an. Mit Erfolg.

Ein weiteres Thema der RAI Land&Leben-Sendung: Bodenpraktiker-Lehrgang: Biolife: Wie kann die Qualität von Biolebensmitteln bei mehr Menge gehalten werden und wie viel Wachstum ist noch möglich? Mit Biolandobmann Toni Riegler

Jetzt reinhören!

]]>
Sonstige
news-1486 Thu, 05 Dec 2019 16:31:31 +0100 Was Jugendliche wollen  https://www.raiffeisen-nachrichten.it/news/aktuell/aktuell/article/detail/was-jugendliche-wollen.html Warum junge Menschen in Dörfern bleiben oder abwandern, wollten der Südtiroler Jugendring und die Plattform Land wissen. In vier verschiedenen Gemeinden haben die Jugendlichen im Rahmen von Workshops ihre Ideen und Anliegen vorgebracht. Die Ergebnisse liegen nun vor. An allen Abenden wurde ein Thema besonders intensiv diskutiert.  Wenn es um Maßnahmen gegen Abwanderung und für attraktive ländliche Räume geht, sind Jugendliche gefragt. Denn meist sind es junge Menschen, die in die Städte ziehen. Was braucht eine Gemeinde also, um für Jugendliche attraktiv zu sein? Diese Frage haben sich der Südtiroler Jugendring und die Plattform Land gestellt und in vier Workshops in Naturns, Moos in Passeier, Uttenheim und Bozen (für die Gemeinden im Umland und im Unterland) die Jugendlichen selbst zu Wort kommen lassen. Auf der Abschlussveranstaltung „Land & Jugend“ im Kloster Neustift wurden nun die Ergebnisse präsentiert. 
„Das größte Anliegen der jungen Menschen auf dem Land ist das leistbare Wohnen“, sagte Peter Grund vom Südtiroler Jugendring. „Der Bau eines Eigenheimes ist dabei genauso genannt worden wie das Mieten einer Wohnung.“ In Uttenheim bemängelten die Jugendlichen, dass es so gut wie keine Mietwohnungen gibt und junge Menschen daher zu Hause wohnen bleiben oder in andere Gemeinden ziehen müssen. Abhilfe könnte die Nutzung von Leerständen schaffen. In Moos in Passeier wurde die Innenverdichtung als wichtiges Thema genannt; im Workshop in Bozen waren es die hohen Preise bei Kauf oder Miete einer Wohnung. In Naturns war die Vereinbarkeit von Tourismus und Einheimischen auf dem Wohnungsmarkt ein Thema. 

]]>
Bozen und Umgebung Sonstige